Direktkaffee genussvoll genießen: Thermobecher und Flaschen bei beans and friends

Während die Blumenbeete im Brückenkopfpark in voller Blüte stehen und die Pandemie uns noch immer zu vielen Treffen unter freiem Himmel treibt, freuen wir uns, dass auch das Thermometer langsam auf „Coffe to go“ klettert. Noch besser wird dabei der Ausflug ins Freie, wenn der Outdoorbecher nicht nur mit leckerem Kaffee gefüllt ist, sondern wir ihn auch mit einem guten Gefühl genießen können. In diesem Beitrag erzählen wir euch, warum beans and friends als Kaffeerösterei in Jülich neben eigenen Blends vor allem auf Direktkaffee setzt und in welchen Outdoorbechern ihr diesen auf euren Wandertrip, auf das Picknick mit der besten Freundin oder die Fahrradtour mitnehmen könnt.

Direktkaffee, was ist das?

Wenn wir vom Direktkaffee oder auch Direct Trade sprechen, meinen wir damit, dass wir unseren Rohkaffee direkt beim Händler beziehen. Wir garantieren damit, dass höchstens eine Person unseres Vertrauens zwischen uns und den Hersteller geschaltet ist. Individuell verhandeln wir dadurch die Preise mit dem Kaffeebauern. So orientieren wir uns nicht an üblichen Handelspreisen, sondern können individuell auf die Anbauqualität und das finanzielle Bedürfnis reagieren, die den Kaffeebauern in seiner Region antreiben.

Was ist der Vorteil von Direktkaffee?

Durch den direkten Kontakt zum Hersteller können wir genau nachvollziehen, wo und wie unser Kaffee entsteht und auch, was mit dem Geld passiert, das wir für unseren Kaffee zahlen. Wir können so beeinflussen, ob wir einem Kaffeebauern vertrauen, der unseren Werten entspricht. Die individuelle Preisverhandlung hilft darüber hinaus, einen fairen Lohn zu bezahlen: Wir geben kein Geld an Zwischenhändler ab und wissen, dass unser Geld genau da ankommt, wo es ankommen soll – beim Kaffeebauern. Die Lebensbedingungen unseres Kaffeebauern können wir dadurch langfristig verbessern, denn durch unsere nachhaltige Zusage kann er planen und sich einen stabilen Absatzmarkt schaffen.

Wie profitiert der Kunde vom Direktkaffee?

Zugegeben, oft ist der Direktkaffee teurer als ein ähnliches Produkt im Discounter. Dieses Phänomen kennt ihr von eurem Besuch beim Bauern: Hier zahlt ihr in der Regel auch mehr für eure Kartoffeln als im Supermarkt. Dafür lernt ihr aber auch die Qualität zu schätzen: Durch die besondere Bindung zu einer Kaffeerösterei hat ein Kaffeebauer eine andere Qualitätsverpflichtung als ein Großhändler vom Discounter. Der Kaffee ist bei uns dadurch gleichbleibend gut.

Direktkaffee vs. Fairtrade – Was ist der Unterschied?

Um ein Fairtrade-Siegel zu erhalten, müssen Initiativen verschiedene Auflagen erfüllen und auch eine Aufnahmegebühr zahlen. Gerade für kleine Anbieter ist das oft nicht möglich. An das Siegel ist dann zwar eine Mindestprämie für den Kaffeebauern geknüpft, diese wiederrum koppelt sich aber an die schwankenden Weltmarktpreise für Kaffee. Vergleicht man die Herstellungskosten in den Ländern mit der Mindestprämie, die vor vielen Jahren einmal festgelegt wurde, bleibt das Gefühl, dass das Verhältnis sich hier nicht in Einklang befindet. Wir von beans and friends sagen ganz deutlich: Ein Kilogramm Kaffee für neun Euro aus dem Discounter kann unter Garantie nicht bio und nachhaltig sein und gleichzeitig noch dafür sorgen, dass der Kaffeebauer fair bezahlt wird.

Welchen Direktkaffee bieten wir an? Direct Trade aus Peru

Schon seit einiger Zeit beziehen wir unter anderem Rohkaffee aus Peru vom lieben Juan. Hier findet Ihr einen umfassenden Beitrag zu dem Thema. Das „FairBeans“-Projekt stützt sich auf eine faire und nachhaltige Zusammenarbeit mit Kaffeebauern aus dem Regenwaldgebiet. Die transparente Lieferkette und auch die Einladung, nach der Pandemie unseren Kaffeebauer zu besuchen, haben uns überzeugt. Wir glauben fest daran, dass sich ein Direct Trade am Ende auch im Geschmack bezahlbar macht.

Direktkaffee von Fair Beans

Direct Trade im Outdoorbecher: Wir liefern das passende Equipment

Thermos Trinkbecher und Trinkflasche
Trinkflasche von thermos

Während das Wetter in der Region nun also immer besser wird und wir den passenden Kaffee bereits für euch im Angebot haben, findet Ihr bei uns aktuell auch vielfältige Kaffeebecher und Flaschen, um euren Kaffee oder auch euer Kaltgetränk mit nach draußen zu nehmen. Uns überzeugen gerade vor allem die Produkte von Alfi und Thermos. Die Alfi City bottle Loop (auf dem Bild die große Flasche) garantiert zum Beispiel eine Premium-Isolierleistung bei Warmgetränken für sieben Stunden und bei Heißgetränken sogar für bis zu 14 Stunden. Ihr könnt hier ohne Probleme Getränke auch mit Kohlensäure einfüllen und die Flasche in der Spülmaschine reinigen. Auch die Guardian MUG Thermobecher überzeugen uns: In der perfekten Größe passen die schicken Becher genau in deine Hand.

Rezept für deine Thermoflasche oder deinen Coffee-To-Go-Beche

Und damit das Nutzen deines neuen Bechers oder deiner neuen To-Go-Tasse noch mehr Spaß macht, haben wir noch ein leckeres Frühsommerrezept für dich:

Cafè Bon

1/4 frisch gepresster Orangensaft
¼ l guter Kaffee
1TL Traubenzucker
4 cl Eierlikör
4 Orangen zum Garnieren

Zutaten gut vermischen, in hohe Gläser geben und mit der Orangenscheibe garnieren

Handfilter (Hinweis Aufbrühmethode)

Mit einer TL-Spitze Kardamom oder Vanille.. ein wenig Milch oder Sahne ein Genuss…